colliekopfkhcolliekopfkopf beardiekopf borderkopf bobtailkopfsheltiecardikopf1@ vom Flammenzauber

Nehmen Sie sich ein wenig Zeit und lassen Sie sich von uns durch die Welt der Britischen Hütehunde führen.
Wir möchte Ihnen unsere Rassen und unseren Club vorstellen, Sie beim Welpenkauf beraten,
Sie zu unseren Aktivitäten einladen und vieles mehr.

Wenn Sie sich bei uns wohlfühlen, freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme!

Geschäftsstelle: Margit Brenner, 1220 Wien, Donaufelderstr. 215
Tel./Fax: 01/203 47 62, Mobiltelefon 0676 / 593 12 94

Ort: Österreichischer Kynologenverband, 2362 Biedermannsdorf, Siegfried Marcus Str. 7. Beginn 10:00 Uhr.


Vortrag von Dipl. Tzt. B. Hasan Sontas über Reproduktion - künstliche Besamung – Gefriersperma – Lagerung, eine neue Dimension der Hundezucht mit anschl. Diskussion
Mittagspause
Diskussion und Abstimmung der Anträge:
1., Antrag Frau DI Elisabeth Wimmer auf Änderung der ZO beim Collie. Änderungsvorschlag: Collie Kurzhaar und Collie Langhaar, Zuchthunde müssen vor der Vollendung der 7. Lebenswoche von einem ECVO zertifizierten Tierarzt auf CEA/PRA/Kat untersucht werden. Nur klinisch gesunde Hunde dürfen in der Zucht eingesetzt werden. Änderungsvorschlag 2: Sollte ein Fall von DM bei einem Collie bekannt werden, sind die Züchter dazu angehalten, die entsprechenden Linien aus der Zucht zu nehmen.
2. Antrag Frau Marie Luise Tschofenig auf Änderung der ZO beim Welsh Corgi. Änderungsvorschlag: Anhebung des Mindestzuchtalters auf 18 Monate und verpflichtendes HD Röntgen vor Zuchtverwendung, nur mit HD-frei (HD A) oder HD Verdacht (HD B) darf gezüchtet werden. Ausländische Deckrüden müssen HD frei sein. Auswertung nach FCI Standard. Ankörung nur mit HD frei.
3. Antrag von Frau Mag. Christine Hawranek, auf Änderung der Zuchtordnung allgemein: Änderungsvorschlag: Es dürfen nur jene Züchter bei Änderung der Zuchtordnung mitstimmen, die nachweislich mindestens einen Wurf selber aufgezogen haben, d.h. Auslagerung des Wurfes zählt nicht, der „Züchter“ erlangt dadurch keine Abstimmungsberechtigung. Änderungsvorschlag 2: Neuzüchter (Züchter bei denen noch kein Wurf gefallen ist) können bis zum Alter von 21 Tagen der Welpen eine weitere Wurfkontrolle haben. Anmeldung zur Kontrolle, Terminvereinbarungen erfolgen bis 24 Stunden zuvor. Der Züchter hat dafür Sorge zu tragen, dass alle Daten des Wurfes bis spätestens des 10. Lebenstages der Welpen beim Zuchtwart eingelangt sind. Änderungsvorschlag 3: Die Wurfabnahme, bzw. Endkontrolle bei Neuzüchtern erfolgt ausschließlich in der Zuchtstätte.
4. Antrag Ing. Thomas Milicka auf Änderung der Zuchtordnung bei Shelties. Änderungsvorschlag: Verpflichtender Gentest für CEA,MDR1 und CNGA1-PRA und keine Verpaarung wo affected (-/-) Welpen fallen können, dafür ECVO Augenuntersuchungen nach folgendem Schema: ECVO Untersuchung vor der ersten Verpaarung, Wiederholung mit 4 und 6 Jahren. Es darf nur mit PRA/KAT-freien Hunden lt. ECVO Untersuchung gezüchtet werden.
Über die Anträge stimmen die Züchter der jeweiligen Rassen, lt. Zuchtstättenkarte und Mitgliedschaft ab.
Wir freuen uns auf möglichst zahlreiches Erscheinen unserer Züchter.
HP/MB